Beiträge vom Oktober 2013

Erfolgreicher Workshop in Brandenburg

28. Oktober 2013  Allgemein

 

RoRe_BRB

(von K. D. Heiser)

Das war ein anregendes Arbeitswochenende, zu dem die Brandenburger Landesarbeitsgemeinschaft der „Roten Reporter“ nach Blossin am herbstlichen Wolziger See eingeladen hatte. Wie können regionale Zeitungen der LINKEN lesenswert hergestellt werden? Wie erreichen sie ihre Leserinnen und Leser? Welchen Platz haben Printmedien neben Internetseiten, sozialen Netzwerken, Newslettern und E-Mail-Verteilern? Die Medienmacher/-innen gingen diesen Fragen auf den Grund: Printmedien behalten auch im „digitalen Zeitalter“ ihre Bedeutung. Solidarische „Blattkritik“, insbesondere der Titelseiten und der Arbeit mit Bildern, sowie praktische Übungen an Überschriften und Nachrichtentexten ließen die Zeit des siebenstündigen Workshops, den Berit Christoffers („Offene Worte“, Barnim) und ich vorbereitet hatten, wie im Fluge vergehen. 

Zuvor hatte Landeswahlkampfleiter Matthias Loehr Aufgaben und Anforderungen an die Medienmacher/-innen im kommenden Jahr abgesteckt. ND-Chefredakteur Tom Strohschneider und Verlagsleiter Olaf Koppe stellten ein neues Projekt vor, mit dem regionale linke Zeitungen ab Frühjahr 2014 durch Vernetzung in einem Internetportal eine größere Reichweite erreichen können. Über den Entwicklungsstand eines Text- und Bildarchivs im Intranet der Brandenburger LINKEN informierte Landesgeschäftsführerin Andrea Johlige und der Geschäftsführer der Linken Medienakademie Christoph Nitz erläuterte das Programmkonzept der „Werkstatt für Medienkompetenz“ vom 17. bis 23. März 2014 in Berlin.
Fortsetzung folgt, zum Beispiel zu Besonderheiten des Online-Journalismus. Das vereinbarten die Workshop-Teilnehmenden für weitere Treffen in Brandenburg und bei der Linken Medienakademie.
(Foto: Olaf Koppe)