Allgemein

„nd“ wird 70 und lädt zum Feiern ein

12. März 2016  Allgemein
ndlive Pressefest 2015 2015 Forum mit Gregor Gysi und Friedrich Schorlemmer Foto: Ulli Winkler

ndlive
Pressefest 2015
2015 Forum mit Gregor Gysi und Friedrich Schorlemmer
Foto: Ulli Winkler

Vom 22. bis zum 24.4.2016 feiert »neues deutschland« mit ndLive seinen 70. Geburtstag. Am Freitag ab 18 Uhr heizen die Bands »Hasenscheiße« und »Rolando Random & The Young Soul Rebels« im eigens überdachten Innenhof des nd-Gebäudes mit Gitarren und Posaunen und gewitzten Texten für den Sonnabend vor. Ab 11 Uhr beginnt dann das Hauptprogramm mit Musik und Grill im Innenhof, gefolgt vonTalkrunden zum Journalismus und der nd-Geschichte, Führungen durch die Redaktion, Ausstellungen, Lesungen, Filmen, Abendkonzerten, der »Best of Leserbrief-Show« und Redakteuren am DJ-Pult. Am Sonntag warten ein Frühschoppen und die szenische Lesung des Briefwechsels zwischen Christa Wolf und Brigitte Reimann auf die Besucher, begleitet vom sinnlichen 20er-Jahre-Jazz von Anna Margolina & Band.

Mitgliederversammlung der BAG Rote Reporter/- innen, 01. April 2016

25. Februar 2016  Allgemein, Aufrufe, Linke Medienakademie

BAG rote reporter

Mitgliederversammlung der BAG Rote Reporter/- innen

 

am Freitag , 1.April um 17.30 Uhr, Franz Mehring Platz 1, 10243 Berlin

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Bericht des Vorstandes

3. Berichte aus den Ländern

4. Diskussion

5. Wahl des Sprecher/-innenrates

6. Wahl der 3 Delegierten aus der BAG zum Bundesparteitag

7. Sonstiges

Klaus H. Jann verstorben

13. Oktober 2015  Allgemein

a27792f813Klaus H. Jann, unser Freund und Genosse, der „Erfinder“ der Roten Reporter ist am Sonntag, 11. Oktober,  im Alter von 75 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben. Wir werden sein Engagement und seine Ideen, seine aktivierenden „Wetten“ vermissen.

Am 21. und 22. Januar 2006  trafen sich Medienmacher/ -innen der Linkspartei. PDS zur ersten „Werkstatt für Print und Onlinemedien der Linkspartei“ . 18 Teilnehmer/ -innen dieser Werkstatt gründeten an diesem Wochenende die BAG Rote Reporter/ -innen. Zu den Gründungsmitgliedern zählte auch der Wülfrather Klaus H. Jann, den viele als „Wettanbieter“ kennen lernen sollten. Er gab 1970 gemeinsam mit seiner Frau als Mitglied der  DKP das erste linke Informationsblatt mit dem Namen „roter reporter“ heraus. So war Klaus H. Jann mit seinem Blatt der Namensgeber unserer BAG.

Inzwischen zählt die BAG Rote Reporter/ -innen mit ihren aktuell 680 Mitgliedern  zu den größeren der rund 30 bundesweiten Zusammenschlüsse in der LINKEN.

 

Bundestagsreport 12 | 2015 der Landesgruppe Brandenburg

23. Juni 2015  Allgemein, Brandenburg, Bundestag

Fotoarchiv für LINKE Medienmacher/ -innen

FotoarchivBBDer Landesverband Brandenburg hat ein Fotoarchiv eingerichtet, das für alle zugänglich ist und deren Fotos
von Gliederungen der LINKEN für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden dürfen.

Als Plattform dient dafür die Flickr-Fotocommunity. In den Alben des Archivs sind Fotos zu verschiedenen Themen und Anlässen abgelegt, die angeschaut oder auch heruntergeladen werden können. Das ganze funktioniert ohne Anmeldung oder Zugangsdaten. Das Archiv wird laufend ergänzt. Wer eigene Fotos beisteuern möchte, melde sich bitte unter der Adresse: fotoarchiv@dielinke-brandenburg.de.

Das Flickr-Archiv ist hier zu finden: https://www.flickr.com/dielinkebrandenburg/.

 

Reporten mit dem Smartphone?

06. Februar 2015  Allgemein

Sony Xperia Z1Weiterbildungswoche der
Linken Medienakademie
vom 23. bis 28. März 2015
an der HTW in Berlin

Spontan zur Demo gegangen und nur das Smartphone mit? Die x-te Sitzung zu Abwasser-Gebühren-Satzung? Die Website der Kommunal-Fraktion sieht zum Weglaufen aus? Bei all den Problemen bietet die kommende #LiMA15 vom 23. bis 28. März 2015 in Berlin Abhilfe an.

Neu im Weiterbildungs-Programm ist der Kurs „Mobile Reporting mit dem eigenen Smartphone erlernen“. Ander gesagt: Wie kann das Telefon zu einem mächtigen medialen Tool werden? Im Workshop verwandeln sich die Geräte in Schreibblöcke, Fotoapparate, Videokameras und Audiorecorder, die ihre Daten an einen „Newsroom“ senden, wo das Material zu einer Online-Berichterstattung aufbereitet wird

Auch für andere Probleme, mit denen sich Schreiber und Medienmacher herumschlagen – interessant und anregend über „langweilige“ Themen berichten oder den Online-Auftritt kreativ umbauen – kann man auf der #LiMA15 lernen. Dafür bietet die Weiterbildungswoche mehr als 120 Kurse zu dem Themen Social Media, Grafik, Design, Schreiben, PR und Öffentlichkeitsarbeit, Rhetorik, Bild und Online. Einsteiger und Profis können sich gleichermaßen eine Woche lang zu moderaten Preisen fit machen für den Medienalltag. Möglich ist das durch die Kooperation mit dem Bildungsverein Helle Panke sowie die vielen Unterstützer der Linken Medienakademie.

Unter dem Titel „De-Fragmentierung“ können die Besucher der Bildungswoche auch mit Experten und Praktikern diskutieren. Ein Highlight ist der „Tag der Freiberufler und Selbstständigen“ im Medienbereich am Samstag, den 28. März, wo Gewerkschaft und Berufsverbände mit Rat und Hintergrundinformationen für alle Freiberufler zu Wort kommen.  (LimA)

Alles zur #LiMA15 im März unter http://www.linkemedienakademie.de/ 

Treffen der LAG in Sachsen

21. November 2014  Allgemein, LAG, Sachsen, Sachsen-Anhalt

LAG Rote Reporter wählt neuen Sprecherrat

Für die Gesamtmitgliederversammlung hatten wir uns den Feiertag am 19. November ausgesucht, doch büßen und beten stand nicht auf der Tagesordnung. Stattdessen ging es darum, einen neuen Sprecherrat, die Delegierten für den Landesparteitag sowie die Vertretung der LAG im Landesrat zu wählen.

Als Sprecher wurden Michaela Vogel und Ralf Fiebelkorn bestätigt. Des Weiteren gehören Simone Hock, Ralf Becker und Kevin Reißig dem Sprecherrat an.

Auf den Landesparteitagen 2015/16 werden Simone Hock und Ralf Fiebelkorn die LAG vertreten, in den Landesrat wurde Simone Hock gewählt. Allen Gewählten herzlichen Glückwunsch!

Neben den notwendigen Wahlen galt das Augenmerk aber auch den anstehenden Aufgaben. So wollen wir das Portal „Kleine Zeitungen“ vom Neuen Deutschland unterstützen, was dem Austausch von Informationen und Erfahrungen gerade aus dem kommunalen und regionalen Bereich förderlich ist.

In der Diskussion wurde deutlich, dass eine bessere Vernetzung zwischen den einzelnen Redaktionen der kleinen Zeitungen wünschenswert ist. Die Anwesenden verständigten sich darauf, dass hierzu in den nächsten Wochen die Redaktionen angeschrieben werden. Ziel sollen regionale Treffen der Zeitungsmacher sein, auf denen Erfahrungen ausgetauscht und Vorschläge für eine zukünftige Zusammenarbeit gesammelt werden sollen. Einigkeit bestand auch darüber, dass die LAG intensiver in die Arbeit der Landeszeitung einbringen will und wird.

MichaelaVogel

 

 

 

 

Michaela Vogel, Sprecherin

Neues vom LiMA e.V.

19. November 2014  Allgemein, Linke Medienakademie

LoGODeFragmentierungLiMA-Kongress im Frühjahr und im Herbst 2015
Unter dem Titel „De-Fragmentation“ findet die #Lima15 an zwei Terminen statt, zum einen wie bisher an der HTW in Berlin-Karlshorst vom 23.-28. März 2015  mit dem klassischen Schwerpunkt  auf ein sozial und links orientiertes Weiterbildungsangebot. Einzelne Tage werden sich weiterhin den Themen Medien und Umwelt, Social Media, Campus, Barrieren, Selbständige/Freiberufler widmen.
Der zweite Teil der LiMA15 wird vom 21. bis 26. September 2015 in der HU Berlin veranstaltet werden. Dort soll es um die Zukunft kritischer und unabhängiger Medien gehen, um den sich weiter aufsplitternden Medienalltag, um die sich verschiebenden Machtverhältnisse in der Medienlandschaft, um Vernetzung und Stärkung linker, alternativer und selbstorganisierter Medienangebote und anderes mehr.

Aktuelles gibt es immer wieder bei http://www.linkemedienakademie.de/ 

„Mehr Schweiz wagen“ Gespräch in der Rosa-Luxemburg-Stiftung

18. November 2014  Allgemein
Gespräch Dagmar Enkelmann mit Dr. Tim Guldimann

Gespräch Dagmar Enkelmann mit Dr. Tim Guldimann

Wenn über das soziale Netzwerk zu einer Veranstaltung mit dem Botschafter der Schweiz eingeladen wird, dann ist das schon ein Antrieb zu kommen, zumal die Einladerin Dagmar Enkelmann war. Und so fuhr ich mal hin, nach Berlin. Und das war gut so. Denn die Hoffnung auf einen interessanten und lehrreichen Dialog der Beiden an diesem 11. November 2014, den fand ich bestätigt. Manches hatten sie einander zu sagen, dennoch war es kurzweilig, im Rosa-Luxemburg-Salon der gleichnamigen Stiftung.

Die Gastrolle spielte der seit 2010 in Deutschland amtierende Botschafter der Schweiz, Dr. Tim Guldimann. Ein Volkswirtschaftsstudium in mehreren Ländern, Forschungstätigkeit bei Jürgen Habermas, ein Forschungsstipendium in der früheren UdSSR und die Promotion skizzieren nur einen Teil seiner akademischen Laufbahn. Ab 1982 erfolgte sein Einstieg ins Diplomaten-Leben, dass hier auch nur abriss artig dargestellt werden kann. Stationen führten ihn als Wirtschaftsattaché nach Kairo, als Botschafter in den Iran, er leitete die OSZE-Mission im Tschetschenien-Konflikt, und er fungierte als Botschafter in der Vertretung Kroatiens.

hier geht es zur ganzen Reportage

Sommermedientreff für Journalistinnen und Journalisten

20. August 2014  Allgemein

 

Dietmar Bartsch, Gregor Gysi, Sahra Wagenknecht

Sommermedientreff für Journalistinnen und Journalisten

11.09.2014 19:30 Uhr bis 23:00 Uhr
Restaurant IL PUNTO, Neustädtische Kirchstr. 6, Berlin

Sehr geehrte Journalistinnen und Journalisten, sehr geehrte Damen und Herren,

mitten in der heißen Phase von zwei Landtagswahlkämpfen bietet unser Sommermedientreff noch einmal Gelegenheit, Atem zu holen und sich zugleich auf das nächste parlamentarische Jahr einzustimmen, dessen Verlauf mit dem Ausgang der Landtagswahlen etwas zu tun haben könnte.

Das sorgt für Spannung und mediale Begleitung. Um diese mit dem nötigen Hintergrundwissen noch intensivieren zu können, lade ich Sie ein, bei mediterranen Speisen, mehr oder weniger geistigen Getränken und Gesprächen, einem guten spätsommerlichen Wetter den Dingen mit Abgeordneten der Bundestagsfraktion und Mitgliedern des geschäftsführenden Parteivorstandes auf den Grund zu gehen.

Auf jeden Fall würde ich mich freuen, Sie begrüßen zu dürfen.

Gregor Gysi