Kleine Zeitungen

Fotoarchiv für LINKE Medienmacher/ -innen

FotoarchivBBDer Landesverband Brandenburg hat ein Fotoarchiv eingerichtet, das für alle zugänglich ist und deren Fotos
von Gliederungen der LINKEN für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden dürfen.

Als Plattform dient dafür die Flickr-Fotocommunity. In den Alben des Archivs sind Fotos zu verschiedenen Themen und Anlässen abgelegt, die angeschaut oder auch heruntergeladen werden können. Das ganze funktioniert ohne Anmeldung oder Zugangsdaten. Das Archiv wird laufend ergänzt. Wer eigene Fotos beisteuern möchte, melde sich bitte unter der Adresse: fotoarchiv@dielinke-brandenburg.de.

Das Flickr-Archiv ist hier zu finden: https://www.flickr.com/dielinkebrandenburg/.

 

[Rote.reporter] Verwendung von Fotos in Publikationen

07. Juni 2014  Allgemein, Kleine Zeitungen

Fotos und Bilder lockern unsere naturgemäß oft sehr textlastigen Publikationen auf. Bei der Bildersuche sind viele auf sich allein gestellt und greifen dabei natürlich auf das Internet zurück.

Das ist allerdings, wie einige schon schmerzlich erfahren mussten, oft heikel und in der Konsequenz dann nicht immer ganz billig. Bei Verstößen gegen das Urheberrecht drohen teure Abmahnungen.

Deshalb haben wir für Euch eine kleine Handreiche zur »Verwendung von Fotos in Publikationen der LINKEN« erstellt. Dort gibt es Tipps und Hinweise, wo Ihr nach Fotos (auch für den schmalen Kreisverbandsgeldbeutel) suchen könnt.

Unsere Bitte: Lest Euch bei jedem Foto, das Ihr verwenden wollt, genau die Verwendungsrechte durch und fragt im Zweifel lieber einmal mehr den Urheber an.

Auch bei (vermeintlich) kostenlosen Anbietern wie beispielsweise Pixelio gibt es oft Vorgaben, die unbedingt eingehalten werden müssen.

Rechtliches und Tipps für Bildrecherche

Projekt „Kleine Zeitungen“ in der Probephase

25. März 2014  Allgemein, Kleine Zeitungen

kleine-zeitungenDie Redaktionen der Kleinen Zeitungen im Land Brandenburg sind die ersten, die in Zusammen-
arbeit mit dem Neuen Deutschland das Projekt „Kleine Zeitungen“ testen. Dabei bietet das nd eine Internetplattform auf der die Kleinen Zeitungen ihre Artikel veröffentlichen können. Nach erfolgreicher Probephase sind weitere Zeitungsredaktionen aus dem Bundesgebiet eingeladen, sich zu beteiligen. Interessenten können sich schon jetzt
per E-Mail bewerben.