Linke Debatte

Nachdenken über die Zukunft einer linken Partei

26. März 2014  Linke Debatte

Ein Text von René Lindenau:

Nur, wer die politischen Tarifbestimmungen von Staat, Gesellschaft und seinen Institutionen kennt, kann erfolgversprechend wie zielführend Beförderungsleistungen seiner politischen Inhalte im öffentlichen Politikbetrieb erbringen. Dazu gehört für DIE LINKE auch, immer eine umfassende Alternative zum existenten, Mensch und Natur verachtenden Kapitalismus im Gepäck zu haben. Auf solch ein System gestaltenden Einfluss zu nehmen, wäre eine wesentliche Aufgabe dieser Partei. In diesem Prozess gilt es jedoch, auch die bestehende „Rest“-Gesellschaft mitzunehmen. Denn die Umsetzung gesellschaftlicher Umbrüche, so nötig und so sinnvoll sie auch sein mögen -gegen die Menschen geht das nicht. Auch das sollte man aus dem Scheitern des staatsgelenkten Realsozialismus in der DDR und anderswo gelernt haben. Das heißt, man muss dafür arbeiten, dass eine Mehrheit für ein Veränderungsbewusstsein erzeugt wird und das eine mehrheitlich getragene Reformbereitschaft entsteht. Von dem kann bisher nicht die Rede sein. Man blicke nur auf den
Ausgang der letzten Bundestagswahlen im September 2013, die in eine Große Koalition von Union
und SPD mit mehr Ausfallstraßen für soziale Gerechtigkeit, als in Entlastungsstraßen für sozial
Benachteiligte mündete. hier der ganze Text

Wahlkampfcamp 2014

WahlkampfCampNach der Wahl ist vor der Wahl: 2014 kämpfen wir gemeinsam bei 11 Kommunal-, drei Landtags- und der Europawahl für maximale Stimmen für DIE LINKE. Das Konzept zur Qualifizierung von Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern im vergangenen Jahr ging so gut auf, dass wir in Vorbereitung der Wahlen 2014 eine Neuauflage anbieten.
Im WahlkampfCamp 2014 bieten wir euch die Gelegenheit, mit Praktikerinnen und Praktikern ins Gespräch zu kommen, zu fragen und zu lernen, wie »Fit für den Wahlkampf« geht. Dabei decken wir ein breites Spektrum an Themen ab. Kampagnenführung, Online-Wahlkampf, Pressearbeit und vieles mehr.  Ihr seid herzlich eingeladen – meldet euch an.Matthias Höhn
Bundeswahlkampfleiter

Programmdownload

Anmeldung

LiMA Kurzfilmwettbewerb im Endspurt

20. August 2013  Linke Debatte, Linke Medienakademie

Kurzfilmwettbewerb 2013

 

Einreichungen nur noch bis zum 1. September 2013!
Das ist deine Chance – schick uns deinen Kurzfilm und mach mit bei der Linken Kinonacht 2013!

Es warten tolle Preise und eine Vorführung deines Films im Kino Babylon!
Also nichts wie ran an die Kameras! Wir freuen uns auf eure Beiträge!
Der “Kurzfilmwettbewerb der Linken Kinonacht” wird von LiMA e.V. ausgerichtet.
Unter dem diesjährigen Motto

„Das ist immer noch mein Land! Deine Wahl – Deine Zukunft!“

wendet er sich an junge Menschen, die sich für soziale und politische Themen interessieren.

Im Rahmen der Linken Kinonacht am 20. September 2013 werden die Finalfilme öffentlich im Kino Babylon gezeigt und prämiert!
Alle Infos, Preise und Teilnahmebedingungen findet ihr hier:
http://www.linke-journalisten.de/?p=5319

100%sozial. – Entwurf des Wahlprogramms zur Bundestagswahl

24. Februar 2013  Linke Debatte
100%sozial.

100%sozial.

Die Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger haben am 20. Februar 2013 auf einer Pressekonferenz im Berliner Karl-Liebknecht-Haus den Entwurf des Wahlprogramms der LINKEN für die Bundestagswahlen 2013 vorgestellt. Der Entwurf beginnt mit den Worten: „Soziale Gerechtigkeit ist das Programm der LINKEN. Vor der Wahl und nach der Wahl, in den Parlamenten und in Auseinandersetzungen im Betrieb, auf der Straße, in Initiativen, im Alltag: Wir wollen Armut beseitigen und Reichtum umverteilen. …“ mehr hierzu

Christel Buchinger/Wolfgang Gehrcke: Die Linke und die Medien

29. November 2012  Bücherecke, Linke Debatte
DIE LINKE und die Medien

DIE LINKE und die Medien

Mit Christel Buchinger, der Autorin der Broschüre, verbinden mich 30 Jahre gemeinsame politische Arbeit, seit 2009 in meinem Bundestagsbüro.

Nachdem vor und nach dem Göttinger Parteitag die Debatte über das Verhältnis der Linken zu den Medien und Medienkritik einen hohen Stellenwert erhielt, bat ich
Christel Buchinger, sich die Darstellung der Linken in den Medien und die Einwirkung der Medien auf die Linke gründlich anzuschauen und Schlussfolgerungen vorzuschlagen.

Herausgekommen ist diese Broschüre, eine Analyse und Medienkritik sowie Überlegungen und Vorschläge zum Partei- und Politikverständnis der Linken.

Viele der analytischen Ergebnisse und Schlussfolgerungen von Christel Buchinger teile ich, andere hingegen nicht, einiges sehe ich sehr kontrovers. Das ist zwischen uns nichts Neues.
Insgesamt ist die Arbeit jedoch so anregend, dass wir uns entschlossen haben, sie zu veröffentlichen, um Nachdenken und Diskussion anzuregen und sie nicht schon durch eine „Einebnung“ des Textes zu vermeiden.

Lasst Euch mitnehmen in die Auseinandersetzung!
Wolfgang Gehrcke

hier zum downloaden

DIE LINKE. – Plan B

05. September 2012  Linke Debatte
Plan B

Plan B

Das rote Projekt für einen sozial- ökologischen Umbau Denkanstoß und Einladung zur Debatte

Ökologische Modernisierung des Kapitalismus oder Änderung von Machtverhältnissen und gesellschaftliche Umverteilung? Wie viel Planung braucht der sozial-ökologische Umbau? Haben wir vielleicht zu viele Ressourcen statt zu wenige? Wohnen-Arbeit-Freizeit an einem Ort – geht das und wollen wir das? Welche Importe und Exporte von Agrarrohstoffen soll es noch geben? Wie kann eine demokratische Gegenmacht aufgebaut werden?

Das vorliegende Papier zeigt notwendige Schritte für einen sozial-ökologischen Umbau auf, enthält aber auch zahlreiche offene oder strittige Fragen.

mehr Informationen hier

DIE LINKE. – Göttinger Parteitag – 1. Tagung des 3. Parteitages

17. Mai 2012  Linke Debatte
DIE LINKE - der Göttinger Parteitag

DIE LINKE - der Göttinger Parteitag

Der Parteivorstand hat mit Beschluss vom 3. und 4. März 2012 die 1. Tagung des 3. Parteitages für den 2. und 3. Juni 2012 nach Göttingen einberufen.

Leitantrag: Solidarisch, gerecht, demokratisch, friedlich – hier und in Europa (Leitantrag des Parteivorstandes zum Bundesparteitag der LINKEN in Göttingen, Juni 2012 – Beschluss des Parteivorstandes vom 26. März 2012) mehr hier

Alternativer Leitantrag: Am Dienstag, den 15. Mai 2012 veröffentlichten einige Parteimitglieder einen alternativen Leitantrag für den bevorstehenden Göttinger Bundesparteitag der Partei DIE LINKE. Bislang haben über 200 Mitglieder die Einbringung des alternativen Leitantrages namentlich unterstützt. Darüber haben wir uns sehr gefreut und fühlen uns in unserem Bestreben, die Diskussion in der Partei zu öffnen und zu beleben, bestärkt. mehr hier

Für eine neue Ära der Solidarität – Alternativer Leitantrag

17. Mai 2012  Linke Debatte

Worin besteht eigentlich der Unterschied?

Am Dienstag, den 15. Mai 2012 veröffentlichten einige Parteimitglieder einen alternativen Leitantrag für den bevorstehenden Göttinger Bundesparteitag der Partei DIE LINKE. Bislang haben über 200 Mitglieder die Einbringung des alternativen Leitantrages namentlich unterstützt. Darüber haben wir uns sehr gefreut und fühlen uns in unserem Bestreben, die Diskussion in der Partei zu öffnen und zu beleben, bestärkt. Wir hoffen, dass der alternative Leitantrag nun auch Gegenstand der zahlreichen Regionalkonferenzen zur Vorbereitung des Bundesparteitages sein wird. Und wir hoffen, dass diejenigen, welche sich bislang als UnterstützerInnen gemeldet haben, dieses Diskussionsangebot in die Partei, in die Mitgliedschaft tragen werden und auf zentrale Unterschiede zwischen den beiden Anträgen aufmerksam machen.

Mehr hierzu

Vom Recht auf eine Kandidatur

17. Mai 2012  Linke Debatte
Halina Wawzyniak

Halina Wawzyniak

16.Mai 2012 vom Blog Halina Wawzyniak

Wenn man sich die mediale Berichterstattung über DIE LINKE derzeit ansieht, dann wird von einem “Gegeneinander” zweier Personen geredet. Dieses Gegeneinander müsse aufgelöst werden, weswegen auch eine sog. dritte Lösung diskutiert wird. Der eine oder die andere fabuliert sogar von einer Spaltung.

Mal abgesehen davon, dass es bei der Auseinandersetzung nicht nur um Personen, sondern auch um Inhalte geht, finde ich das alles ein albernes Säbelrasseln. Wir leben in einer demokratischen Partei und da gehört es zur Normalität, dass über unterschiedliche Positionen gestritten wird und es mehrere Kandidaturen geben kann.  Ich wünsche mir, dass die Delegierten auf dem Parteitag eine Auswahl haben. Ich wünsche mir, dass es mehr Kandidierende als Plätze gibt.

mehr hier

Leitantrag an den Göttinger Parteitag veröffentlicht

17. Mai 2012  Linke Debatte
Göttinger Parteitag - 3. Parteitag DIE LINKE.

Göttinger Parteitag - 3. Parteitag DIE LINKE.

Am vergangenen Montag tagte in Berlin der Geschäftsführende Parteivorstand der LINKEN. Inhalt der Beratung waren die Wahlkämpfe in NRW und Schleswig-Holstein, die Regionalkonferenzen vor dem Bundesparteitag in Göttingen und der Stand der Vorbereitung desselben. Details in der Sofortinformation.

Hier geht`s zum Leitantrag des Parteivorstandes