Außerparlamentarische Opposition gegen GroKo

17. Dezember 2013  Allgemein

APO-NikolausKlaus H. Jann: Natürlich haben wir LINKE, ein paar frustrierte Sozialdemokraten und der Nikolaus, hier im rheinischen Wülfrath jetzt auch über die jetzt kommende Große Koalition (GROKO) diskutiert. Die Enttäuschung – vor allem über die SPD – war groß. Aber klar war auch: Wir werden die Hände nicht in den Schoß legen. Wenn auch die parlamentarische Opposition jetzt nur klein ist.

Wir erinnerten uns in der Diskussion an die Außerparlamentarische Opposition (APO) von einst und daran, was die vor Jahrzehnten mal auf den Weg gebracht hat. Und plötzlich brachte eine Genossin spontan die Losung der nächsten Jahre raus:

APO gegen GROKO„.

Und der anwesende Nikolaus brachte den Weckruf gleich auf’s Papier. Ich hoffe, diese Losung kommt auch bei Euch, überall in Deutschland, an.

Nachtrag: Ja, ich habe zum Jahresende meine Wette zugunsten der Kinder von Kuba abgeschlossen: Und, ihr werdet staunen: Genau 15.000 Euro sind an Spenden zusammengekommen. Fast 500 Spender und Spenderinnen haben mitgemacht. Jetzt wird Cuba Si mit dem Geld auf der roten Karibikinsel bei einigen Projekten Kinderaugen leuchten lassen… Ein ganz dickes Dankeschön an alle, die mitgemacht haben…

Stellungnahme des Sprecherrates zu weiteren Kürzungsplänen des Fonds für zentrale Druckerzeugnisse

27. November 2013  Allgemein

anzeige_disput_80x80

Mit dem Ergebnis der Bundestagswahl ist allen klar, dass die Partei insgesamt weniger finanzielle Mittel zur Verfügung hat. Deshalb muss sie an allen Stellen nach Einsparpotentialen suchen. Dass diese notwendigen Maßnahmen nicht an jeder Stelle für Begeisterungsstürme sorgen, ist nachvollziehbar. Umso mehr verwundert uns die auf der Sitzung des Parteivorstandes am 24. November getroffene Entscheidung. Konkret geht es darum, dass auf Kosten des Fonds für zentrale Druckerzeugnisse nicht nur gespart, sondern .. M E H R ….

 

Endlich wieder eine Wette gewonnen – also machen wir weiter!

20. November 2013  Allgemein

Ja, Ihr habt es vielleicht schon gehört: Ich habe meine Wette zugunsten der Kinder von Cuba gewonnen. Aber  heißt das jetzt : Hände in den Schoß legen ?
Nein, nein, dreimal nein ! Meine Wettpartnerin, die „Unternehmerin mit dem linken Herzen“ hat mich heute, nachdem sie mir ihren Wetteinsatz in Höhe von 1000 Euro und ein leckeres Küsschen „rübergeschoben“ hat,
überredet, doch bis zum Jahresende weiterzumachen. Denn immerhin sind im Spendentopf jetzt schon 6234 Euro angekommen. Und da haben wir uns geeinigt, dass wir die Wette (bis zum Jahresende) einfach auf 10.000 Euro erhöhen.
Und wenn ich das schaff‘, legt meine Wettpartnerin noch mal etwas drauf. Also geht’s jetzt weiter… Und Ihr, macht ihr wieder mit ? Ist der neue Wettaufruf etwas für Eure Kleinzeitungen oder Homepages ? Mehr könnt ihr dem neuen Wett-Aufruf entnehmen…

WettNikolausWettAufruf2

Erfolgreicher Workshop in Brandenburg

28. Oktober 2013  Allgemein

 

RoRe_BRB

(von K. D. Heiser)

Das war ein anregendes Arbeitswochenende, zu dem die Brandenburger Landesarbeitsgemeinschaft der „Roten Reporter“ nach Blossin am herbstlichen Wolziger See eingeladen hatte. Wie können regionale Zeitungen der LINKEN lesenswert hergestellt werden? Wie erreichen sie ihre Leserinnen und Leser? Welchen Platz haben Printmedien neben Internetseiten, sozialen Netzwerken, Newslettern und E-Mail-Verteilern? Die Medienmacher/-innen gingen diesen Fragen auf den Grund: Printmedien behalten auch im „digitalen Zeitalter“ ihre Bedeutung. Solidarische „Blattkritik“, insbesondere der Titelseiten und der Arbeit mit Bildern, sowie praktische Übungen an Überschriften und Nachrichtentexten ließen die Zeit des siebenstündigen Workshops, den Berit Christoffers („Offene Worte“, Barnim) und ich vorbereitet hatten, wie im Fluge vergehen. 

Zuvor hatte Landeswahlkampfleiter Matthias Loehr Aufgaben und Anforderungen an die Medienmacher/-innen im kommenden Jahr abgesteckt. ND-Chefredakteur Tom Strohschneider und Verlagsleiter Olaf Koppe stellten ein neues Projekt vor, mit dem regionale linke Zeitungen ab Frühjahr 2014 durch Vernetzung in einem Internetportal eine größere Reichweite erreichen können. Über den Entwicklungsstand eines Text- und Bildarchivs im Intranet der Brandenburger LINKEN informierte Landesgeschäftsführerin Andrea Johlige und der Geschäftsführer der Linken Medienakademie Christoph Nitz erläuterte das Programmkonzept der „Werkstatt für Medienkompetenz“ vom 17. bis 23. März 2014 in Berlin.
Fortsetzung folgt, zum Beispiel zu Besonderheiten des Online-Journalismus. Das vereinbarten die Workshop-Teilnehmenden für weitere Treffen in Brandenburg und bei der Linken Medienakademie.
(Foto: Olaf Koppe)

DIE LINKE ist die einzige Friedenspartei im Bundestag – Das werden wir zeigen

02. September 2013  Allgemein
Es gibt eine neue Wette. Die Aktualität des Themas dürfte es eine Leichtigkeit werden lassen, diese Wette zu gewinnen!

Es gibt eine neue Wette. Die Aktualität des Themas dürfte es eine Leichtigkeit werden lassen, diese Wette zu gewinnen!

LiMA Kurzfilmwettbewerb im Endspurt

20. August 2013  Linke Debatte, Linke Medienakademie

Kurzfilmwettbewerb 2013

 

Einreichungen nur noch bis zum 1. September 2013!
Das ist deine Chance – schick uns deinen Kurzfilm und mach mit bei der Linken Kinonacht 2013!

Es warten tolle Preise und eine Vorführung deines Films im Kino Babylon!
Also nichts wie ran an die Kameras! Wir freuen uns auf eure Beiträge!
Der “Kurzfilmwettbewerb der Linken Kinonacht” wird von LiMA e.V. ausgerichtet.
Unter dem diesjährigen Motto

„Das ist immer noch mein Land! Deine Wahl – Deine Zukunft!“

wendet er sich an junge Menschen, die sich für soziale und politische Themen interessieren.

Im Rahmen der Linken Kinonacht am 20. September 2013 werden die Finalfilme öffentlich im Kino Babylon gezeigt und prämiert!
Alle Infos, Preise und Teilnahmebedingungen findet ihr hier:
http://www.linke-journalisten.de/?p=5319

Lothar Bisky Kondolenzbuch

18. August 2013  Aufrufe, Linke Medienakademie
Lothar Bisky

Lothar Bisky

Lothar Bisky, der frühere Vorsitzende der Linken, Lothar Bisky, ist tot. Er ist am Dienstag, den 13.08.2013 im Alter von 71 Jahren verstorben. Bisky war von 1993 bis 2000 und von 2003 bis 2007 Vorsitzender der ostdeutschen PDS. Nach der Fusion mit der westdeutschen WASG führte Bisky von 2007 bis 2010 die neu gegründete Partei Die Linke zusammen mit Oskar Lafontaine – die letzten Jahre widmete er sich besonders der Europapolitik. Im März 2012 trat Bisky als Fraktionschef im Europaparlament zurück. Als Grund gab er damals auch gesundheitliche Probleme an. Bisky galt als Mittler zwischen den zerstrittenen Parteiflügeln.  Im März 2009 eröffnete der engagierte Medienwissenschaftler die Linke Medienakademie, die unter dem Motto stand: „Netze knüpfen“. Ich denke, das war auch ein Lebensmotto von Lothar Bisky.

Hier könnt ihr euch in das Kondolenzbuch eintragen

[LiMA] Jetzt bewerben für den Otto Brenner Preis für kritischen Journalismus!

03. Juli 2013  Aufrufe

header_otto_brenner_preisderzeit läuft die aktuelle Ausschreibung des Otto-Brenner-Preises und wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Menschen mit journalistischen Beiträgen bewerben würden.

Der Otto Brenner Preis ist mit einem Preisgeld von insgesamt 47.000 Euro dotiert und wird in mehreren Kategorien vergeben. So gibt es eine Auszeichnung für die beste Analyse sowie einen Newcomerpreis und einen Medienprojektpreis.

Gern könnt Ihr die Ausschreibung an möglichst viele Interessierte weitergeben.

Bis 31. Juli läuft die Ausschreibung unter dem Motto:

»Kritischer Journalismus – Gründliche Recherche statt bestellter Wahrheiten«

und wird an Journalist*innen verliehen, die erstklassige Recherche aufweisen können.

Ziele des Preises sind:

  gesellschaftlich relevante, aber gemessen an deren Bedeutung nicht ausreichend behandelte

Themen in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

– Journalistinnen und Journalisten zu ermutigen, ungeachtet möglicher Konsequenzen unbequeme

Fragen zu stellen und Missstände klar zu benennen.

– Beiträge zu prämieren, die sich durch eine eigenständige und vor allem gründliche

Rechercheleistung positiv absetzen und in Sprache, Stil und Darstellungsweise Maßstäbe setzen.

Besonders interessant für junge Journalist/innen dürften die Recherche-Stipendien zu je 5.000 Euro sein.

Mehr Info`s hier

Rotes Grün. Pioniere und Prinzipien einer ökologischen Gesellschaft. Von Hans Thie

29. Juni 2013  Bücherecke

Atomkraft und Kohlestrom sind Geschichte. Sonne, Wind, neue Speicher und intelligente Netze schaffen es allein. In den Innenstädten gibt es kaum noch Autos. Bahnen und Busse fahren öffentlich finanziert und Taxis zum Super-Spar-Tarif. Mit dem Flugzeug zu fliegen und Fleisch zu essen, ist uncool geworden. Die Industrie macht Dinge, die jahrelang halten und leicht zu reparieren sind. Werbung und Mode sterben dahin, kaum jemand regt sich auf. Alles Falsche schrumpft mit hohem Tempo. Und die Wirtschaft, die früher nur mit permanentem Wachstum funktionierte, bricht nicht zusammen.

mehr hier

Unglaublicher Vorgang Griechenland: Staatliches Radio- und Fernsehen eingestellt.

12. Juni 2013  Allgemein

Athen Nachdem die Troika von Griechenland gefordert hatte 2500 Beamtenstellen zu streichen, hat die griechische Regierung das staatliche Radio- und Fernsehen kurzerhand von gestern auf heute während der laufenden Programme abgeschaltet. Freie Journalisten haben sich solidarisiert, sodass morgen keine einzige Zeitung erscheinen wird.