Lothar Bisky Kondolenzbuch

18. August 2013  Aufrufe, Linke Medienakademie
Lothar Bisky

Lothar Bisky

Lothar Bisky, der frühere Vorsitzende der Linken, Lothar Bisky, ist tot. Er ist am Dienstag, den 13.08.2013 im Alter von 71 Jahren verstorben. Bisky war von 1993 bis 2000 und von 2003 bis 2007 Vorsitzender der ostdeutschen PDS. Nach der Fusion mit der westdeutschen WASG führte Bisky von 2007 bis 2010 die neu gegründete Partei Die Linke zusammen mit Oskar Lafontaine – die letzten Jahre widmete er sich besonders der Europapolitik. Im März 2012 trat Bisky als Fraktionschef im Europaparlament zurück. Als Grund gab er damals auch gesundheitliche Probleme an. Bisky galt als Mittler zwischen den zerstrittenen Parteiflügeln.  Im März 2009 eröffnete der engagierte Medienwissenschaftler die Linke Medienakademie, die unter dem Motto stand: „Netze knüpfen“. Ich denke, das war auch ein Lebensmotto von Lothar Bisky.

Hier könnt ihr euch in das Kondolenzbuch eintragen

[LiMA] Jetzt bewerben für den Otto Brenner Preis für kritischen Journalismus!

03. Juli 2013  Aufrufe

header_otto_brenner_preisderzeit läuft die aktuelle Ausschreibung des Otto-Brenner-Preises und wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Menschen mit journalistischen Beiträgen bewerben würden.

Der Otto Brenner Preis ist mit einem Preisgeld von insgesamt 47.000 Euro dotiert und wird in mehreren Kategorien vergeben. So gibt es eine Auszeichnung für die beste Analyse sowie einen Newcomerpreis und einen Medienprojektpreis.

Gern könnt Ihr die Ausschreibung an möglichst viele Interessierte weitergeben.

Bis 31. Juli läuft die Ausschreibung unter dem Motto:

»Kritischer Journalismus – Gründliche Recherche statt bestellter Wahrheiten«

und wird an Journalist*innen verliehen, die erstklassige Recherche aufweisen können.

Ziele des Preises sind:

  gesellschaftlich relevante, aber gemessen an deren Bedeutung nicht ausreichend behandelte

Themen in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

– Journalistinnen und Journalisten zu ermutigen, ungeachtet möglicher Konsequenzen unbequeme

Fragen zu stellen und Missstände klar zu benennen.

– Beiträge zu prämieren, die sich durch eine eigenständige und vor allem gründliche

Rechercheleistung positiv absetzen und in Sprache, Stil und Darstellungsweise Maßstäbe setzen.

Besonders interessant für junge Journalist/innen dürften die Recherche-Stipendien zu je 5.000 Euro sein.

Mehr Info`s hier

Rotes Grün. Pioniere und Prinzipien einer ökologischen Gesellschaft. Von Hans Thie

29. Juni 2013  Bücherecke

Atomkraft und Kohlestrom sind Geschichte. Sonne, Wind, neue Speicher und intelligente Netze schaffen es allein. In den Innenstädten gibt es kaum noch Autos. Bahnen und Busse fahren öffentlich finanziert und Taxis zum Super-Spar-Tarif. Mit dem Flugzeug zu fliegen und Fleisch zu essen, ist uncool geworden. Die Industrie macht Dinge, die jahrelang halten und leicht zu reparieren sind. Werbung und Mode sterben dahin, kaum jemand regt sich auf. Alles Falsche schrumpft mit hohem Tempo. Und die Wirtschaft, die früher nur mit permanentem Wachstum funktionierte, bricht nicht zusammen.

mehr hier

Unglaublicher Vorgang Griechenland: Staatliches Radio- und Fernsehen eingestellt.

12. Juni 2013  Allgemein

Athen Nachdem die Troika von Griechenland gefordert hatte 2500 Beamtenstellen zu streichen, hat die griechische Regierung das staatliche Radio- und Fernsehen kurzerhand von gestern auf heute während der laufenden Programme abgeschaltet. Freie Journalisten haben sich solidarisiert, sodass morgen keine einzige Zeitung erscheinen wird.

 

 

Neues Buch: Schreddern, Spitzeln, Staatsversagen

22. Mai 2013  Bücherecke
Schreddern, Spitzeln, Staatsversagen

Schreddern, Spitzeln, Staatsversagen

Der rechte Terror des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) ­kostete zehn Menschen das Leben. Er erwuchs aus dem Rassismus in der Gesellschaft, der Verharmlosung der rechten Gefahr, dem system­bedingten Versagen der Geheimdienste und Behördenkumpanei.

VSA-Verlag, Bodo Ramelow (Hrsg.)

Schreddern, Spitzeln, Staatsversagen

Wie rechter Terror, Behördenkumpanei und Rassismus aus der Mitte zusammengehen

240 Seiten | 2013 | EUR 12.80

ISBN 978-3-89965-550-6

[LiMA] LiMAflaschenpost – Start des LiMAblogs bei dasnd.de

20. Mai 2013  Aufrufe, Linke Medienakademie
LiMA

LiMA

der Blog LiMAflaschenpost beim Neuen Deutschland

„Ruf und Echo“ – Ideen für #LiMA14 Walls & Bridge# sind gefragt

Fix bei der Vorbereitung einer Veranstaltung ist immer der Termin – die nächste Akademie für Journalismus, Bürgermedien, Öffentlichkeitsarbeit & Medienkompetenz findet vom 17. bis 23. März 2014 in Berlin statt. Damit diese Woche ein Erfolg wird, sucht das LiMAteam nach Ideen. Ein Jahr Planung und Umsetzung und am Ende geht die Woche wie im Flug vorüber. Am Anfang ist alles möglich. Die #LiMA14 kann ab heute als Vision partizipativ entwickelt werden. Wir wollen Kongress und Werkstatt unter das Leitmotiv „Walls & Bridges“ stellen.

Hier findet ihr den kompletten Text: http://www.neues-deutschland.de/artikel/821567.ruf-und-echo.html

mit dem „Aufruf zur Beteiligung“ den findet ihr hier noch einmal direkt:

http://www.neues-deutschland.de/downloads/LiMA_Call_for_Paper.pdf

Der Blog LiMAflaschenpost wird ab jetzt von den Vorbereitungen für die #LiMA14 berichten und bietet auch LiMAflaschenpost: Rüstzeug für Kommunikationsrebellen

Mauern und Brücken sind Bauwerke von besonderer Art. Sie trennen, verbinden, schließen ein und aus. In ihrem Ausdruck sind sie Merkmale bestimmter gesellschaftlicher Verhältnisse. So zeigt sich daran, inwieweit der Wille zur Kommunikation wie auch zur Erkenntnis generell reifen kann. Der neue nd-Blog „LiMAflaschenpost“ bringt Nachrichten zum Leben in der digitalen Gesellschaft, zu Medienkompetenz im Informationszeitalter, aber auch „Rüstzeug für Kommunikationsrebellen“. LiMA ist ein gemeinnütziger Bildungsverein und Organisator der jährlich in Berlin durchgeführten Akademien für Journalismus, Bürgermedien, Öffentlichkeitsarbeit und Medienkompetenz sowie vieler Podien, Seminare und Workshops. Hier bloggen die Aktiven des LiMAteams. Direkt zum Blog: http://www.neuesdeutschland.de/rubrik/limaflaschenpost/

 

LiMA und Helle Panke: Layout mit Adobe InDesign CS6

08. Mai 2013  Linke Medienakademie

LiMA

LiMA

Sonntag, 19. Mai 2013, 10:00 Uhr bis Montag, 20. Mai 2013, 18:00 Uhr

Medien kompetent nutzen, gestalten und diskutieren: Layout mit Adobe InDesign CS6

Aufbaukurs für Fortgeschrittene, Workshop mit Daniel Leisegang

In Kooperation mit der Linken Medienakademie [LiMA] e.V.

Wir bitten um Anmeldung!

Kosten: 60,00 Euro / erm. 30,00 Euro (inkl. Versorgung) Ort: Helle Panke, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

Einladung zum MainzerMedienDisput in Berlin am Donnerstag, 6. Juni 2013, 19.00 Uhr in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz

05. Mai 2013  Allgemein

Die Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa, Staatsministerin Margit Conrad und der MainzerMedienDisput laden Sie herzlich ein zu einer Debatte zum Thema:
Willy Brandt heute: Erinnerungslast oder visionärer Wegbegleiter?

Donnerstag, 6. Juni 2013, 19.00 Uhr in die Landesvertretung Rheinland-Pfalz beim Bund,
In den Ministergärten 6, 10117 Berlin.

Es diskutieren:
Egon Bahr, Autor: „Das musst du erzählen“ – Erinnerungen an Willy Brandt (2013)
Wibke Bruns, Autorin: Nachrichtenzeit. Meine unfertigen Erinnerungen (2012)
Gunter Hofmann, Autor: Willy Brandt und Helmut Schmidt, Geschichte einer
schwierigen Freundschaft (2012)
Moderation: Prof. Dr. Thomas Leif, SWR (www.2plusleif.de)

„Die Willy Brandts wachsen nicht auf Bäumen.“ – Erhard Eppler

Anmeldungen unter: veranstaltungen@lv.rlp.de bis spätestens 30.5.2013. Nach der Veranstaltung informelle Gespräche im formellen Rahmen mit Suppen-Buffet und Riesling aus dem Land, wo der beste Riesling der Welt wächst.

Mehr Information: Die Dossiers und die Dokumentationen zu den bisherigen MedienDisputen und zu medienpolitischen Grundsatzfragen können Sie kostenfrei unter www.mediendisput.de abrufen.

#LiMAregional – Stuttgart am 28./29. Juni 2013 –> Vorverkauf gestartet

27. April 2013  Linke Medienakademie
LiMAregional Stuttgart

LiMAregional Stuttgart

Ein Tag (Weiter-)Bildung vor Ort: Fachvorträge, Workshops, Diskussionen – das #LiMAregional-Programm der Linken Medienakademie macht Station in Stuttgart.

Die #LiMAregional mit ihrem bewährten Mix aus Debatte, networking und Weiterbildungsangeboten ist ein Muss für alle, die sich im Sinne einer kritischen Medienrezeption und -produktion weiterbilden möchten.

Für alle, die eine Gegenöffentlichkeit zum Medienmainstream suchen und möglich machen wollen.

Für alle, die das nicht alleine, sondern gemeinsam mit vielen anderen Medienmacher*innen tun möchten.

Für alle, die einen offenen und partizipativen Medienkongress suchen.

Für alle, die die Medienlandschaft auch in der eigenen Region verändern wollen.

Macht klug, macht Spaß, macht euch fit für den alternativen Medienalltag.

Mit der LiMAregional kannst Du Deine Medienkompetenz und Dein Netzwerk in nur einem Tag erheblich erweitern.

Die #LiMAregional in Stuttgart findet statt am 28. und 29. Juni 2013 an der Universität Stuttgart, Gebäude K2 (Stadtmitte) Keplerstraße 17 70174 Stuttgart

 Mehr Infos hier

Save the Date: #LiMA14 WALLS & BRIDGES vom 17. bis 23. März 2014 in Berlin.

26. April 2013  Linke Medienakademie

LiMA

LiMA

-> Mauern und Brücken sind Bauwerke von besonderer Art. Sie trennen, verbinden, schließen ein und aus. In ihrem Ausdruck sind sie Merkmale bestimmter gesellschaftlicher Verhältnisse.

So zeigt sich daran, inwieweit der Wille zur Kommunikation wie auch zur Erkenntnis generell reifen kann.

Die #LiMA14 will dieser Fragestellung als Plattform dienen und in diesem Sinn in 7 Tagen vielleicht den ein oder anderen Brückenschlag wagen.