DIE LINKE Berlin: Zukunft von Bezirks- und Landeszeitung(en)

15. November 2012  Allgemein
Karl-Liebknecht-Haus Berlin

Karl-Liebknecht-Haus Berlin

Liebe Zeitungsredakteurinnen und Zeitungsredakteure,

der neu gewählte Landesvorstand hat sich auf seinem ersten Klausurtreffen auch mit den Ergebnissen der AG Strategische Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere mit dem Diskussionstand zur Zukunft von Bezirks- und Landeszeitung(en) beschäftigt. Im Ergebnis dieser Diskussion möchten wir allen Bezirksverbänden einen Vorschlag unterbreiten, den wir aber zuvor auch noch mit Euch diskutieren wollen. Dafür schlagen wir Euch als Termin den 28.November 2012, um 18 Uhr im Karl-Liebknecht-Haus vor. Bitte gebt mir doch möglichst schnell bescheid, ob Ihr diesen Termin wahrnehmen könnt. Kernidee des Vorschlags ist, die bisherige Landesinfo einzustellen und stattdessen 3-4 Zeitungen im Jahr zu politischen Schwerpunktthemen herauszugeben. Wir folgen damit auch dem Konzept: „Bezirkszeitungen fit machen“, das wir auf der Basiskonferenz diskutiert haben. http://www.die-linke-berlin.de/fileadmin/download/2012/0421/Bezirkszeitungen_fit_machen.pdf

Diesem Konzept folgend wollen wir mit Euch darüber diskutieren, wie sich – bei Wegfall der Landeszeitung – landespolitische Inhalte besser in die Bezirkszeitungen integrieren lassen. Ein kurzes Konzeptpapier geht euch in den kommenden Tagen noch zu.  Wir wollten jetzt zunächst einmal rasch die Terminfrage mit Euch klären.

Mit herzlichen Grüßen

Thomas Barthel

Wie geht es weiter?

15. November 2012  Allgemein

DIE LINKE. Landesgeschäftsstelle Magdeburg , EbendorferStraße 3

Liebe Mitglieder der LAG Rote Reporter/-innen,

die LiMA regional Magdeburg ist Geschichte und auch fast das Jahr 2012. Gern möchte ich mit Euch die LiMA regional auswerten und über ihre Zukunft diskutieren. Außerdem wird es Zeit, sich Gedanken über die Rolle der Roten Reporter im Bundestagswahljahr 2013 zu machen. Sicher kommen wir in diesem Zusammenhang auch darauf zu sprechen, wie die Roten Reporter in Sachsen Anhalt nicht nur als Einzelkämpfer, sondern auch als LAG aktiver in Erscheinung treten können. Schließlich stehen auch wieder Wahlen der Delegierten (quotiert 1/1 ) zum Landesparteitag an. Unser bisheriger Delegierter ,Christian Härtel, hat schon seine Bereitschaft zur Kandidatur als Delegierter erklärt. Weitere Erklärungen nehme ich entgegen.

Ich lade Euch recht herzlich zum Treffen der LAG Rote Reporter/-innen Sachsen-Anhalt ein:

Am Donnerstag, 22.11. 2012 um 17.00 Uhr in der Landesgeschäftsstelle Magdeburg , Ebendorfer Straße 3, Beratungsraum. Auf der Tagesordnung: LiMA regional Ein Blick zurück – zwei Blicke nach vorn – Diskussion zu Chancen und Möglichkeiten einer LAG – Arbeitsplan 2013 – Wahl der Delegierten zum Landesparteitag 2013 / 2014

Mietrechtsänderungsgesetz – ein Angriff auf Mieterrechte

14. November 2012  Allgemein
Protestcamp-Kottbusser-Tor-in-Berlin-Kreuzberg-Foto-Rico-Prauss

Protestcamp-Kottbusser-Tor-in-Berlin-Kreuzberg-Foto-Rico-Prauss

„Mietrechtsänderungsgesetz“ – das hört sich neutral an, ist es aber nicht. Der Titel des Gesetzentwurfs heißt korrekt: „Entwurf eines Gesetzes über die energetische Modernisierung von vermietetem Wohnraum und“ – darauf kommt es an – „über die vereinfachte Durchsetzung von Räumungstiteln“. Es handelt sich um ein Gesetz zum Abbau von Rechten der Mieterinnen und Mieter zugunsten der Vermieterinnen und Vermieter.

Die energetische Modernisierung ist wichtig und richtig. Nur leistet der Gesetzentwurf der Regierung keinen Beitrag zur nachhaltigen energetischen Modernisierung. Er wendet sich den eigentlichen Problemen der Mieterinnen und Mieter überhaupt nicht zu. Es geht nicht um die Mieten, die immer größere Löcher ins Portemonnaie reißen, nicht um die Wohnungsknappheit in den Städten, nicht um die Eindämmung der Spekulation, nicht um die Erhöhung des Wohngeldes.

mehr Informationen hierzu

SAVE THE DATE | 11.03. – 17.03.2013 | Berlin | #LiMA13

14. November 2012  Linke Medienakademie

Medien kompetent nutzen, gestalten und diskutieren
Die zehnte Akademie für Journalismus, Bürgermedien, Öffentlichkeitsarbeit und Medienkompetenz wird im März 2013 im Hauptgebäude der Hochschule für Technik und Wirtschaft auf dem

LiMA 2013

LiMA 2013

Campus Treskowallee stattfinden.

Vom 11.03. bis zum 15.03. könnt ihr euch in der LiMAwerkstatt mit vielen maßgeschneiderten Workshops weiterbilden, während vom 15.03. bis zum 17.03. die LiMAarena stattfindet.
Für LiMAist*innen, die nur am Wochenende Zeit haben, bieten wir auch Sonntags noch Workshops parallel zu der LiMAarena an.

Die LiMAarena behandelt den Leitsatz FAIR | ÄNDERN.
Gesellschaftliche Veränderung hat immer auch etwas mit Ausprobieren zu tun. Wir wollen mit euch über Transparenz in der Politik reden und wie wir sie einfordern können, über die Teilhabemöglichkeiten, die Bürger*innen aus allen Sozialisierungskontexten gleichberechtigt und solidarisch nutzen können sollten, über den Marktplatz der Postmoderne, wo ausgehandelt und sich im Treffen ausgetauscht wird und menschliche Existenzen sich verbünden sollten um zu handeln, denn unser gemeinsames Tun ist die Quintessenz aus allem Vorangegangenem.

Wir freuen uns auf zahlreiche spannende und lehrreiche Workshops, als auch auf anregende Diskussionen und Vorträge!

LiMAregional Leipzig 17. November 2012

14. November 2012  Linke Medienakademie
LiMA Leipzig 2012

LiMA Leipzig 2012

Ort: Universität Leipzig, Neues Seminargebäude (NSG)
Termin: 17. November 2012
Teilnahmebeitrag: ermäßigt: 15 €, normal: 25 €, Förderticket: 50 €

Schülerinnen, Schüler und Studierende können kostenfrei an den Workshops teilnehmen.
Gruppentarife sind möglich.

Mehr Informationen und Tickets im Online-Verkauf unter: www.amiando.com/LiMAleipzig12

Europa neu begründen

09. Oktober 2012  Aufrufe
Europa neu begründen

Europa neu begründen

Das Projekt Europa steht auf der Kippe. Schon vor Ausbruch der Krise wurden die Weichen falsch gestellt: durch die einseitig auf Geldwertstabilität fixierte Euro-Konstruktion und verfehlte Schulden- und Defizitkriterien, durch falsche wirtschaftspolitische Koordinierung und die sträfliche Vernachlässigung der Sozialunion. Vor diesem Hintergrund unterstützen Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, Gewerkschafter und Politiker einen Aufruf, welcher der zerstörerischen Politik von Merkel&Co. ein Europa der Demokratie und Solidarität entgegensetzen möchte.>> Hier den Aufruf unterzeichnen

 

Initiatoren:

  • Frank Bsirske (Ver.di)
  • Annelie Buntenbach (DGB)
  • Prof. Dr. Rudolf Hickel (Wirtschaftswissenschaftler)
  • Dr. Steffen Lehndorff (Sozialwissenschaftler)
  • Dr. Hans-Jürgen Urban (IG Metall)

Achtung Terminänderung: die LiMAregional Stuttgart findet eine Woche früher statt: 20. Oktober 2012

07. Oktober 2012  Linke Medienakademie
LiMAregional Stuttgart 2012

LiMAregional Stuttgart 2012

Die LiMA geht auf Tour. Dieses Jahr nehmen 13 verschiedene Städte teil. Seid dabei und lernt, “Medien kompetent zu nutzen, gestalten und diskutieren”! Medien kompetent nutzen, gestalten & diskutieren Fachvorträge, Workshops und Diskussionen

Samstag, 20. Oktober 2012
Eröffnet wird die Medienakademie um 10.00 Uhr mit einem Fachvortrag.
Ganztags- und Halbtagsworkshops im Gebäude K2 an der Uni Stuttgart ab 11.15 Uhr:
– Flyer und Drucksachen gestalten – Umgang mit Grafiksoftware (GIMP und Scribus) – Rhetorik treffsicher auftreten und argumentieren – Öffentlichkeitsarbeit vor Ort – Kampagnen planen – Web 2.0 für die politische Arbeit – Video-Aktivismus – Datenschutz / Internetrecherche
Zum Abschluss der LiMAregional gegen 19 Uhr könnt Ihr im »Worldcafé« den Tag entspannt ausklingen lassen und Kontakte zu Journalist*innen, Öffentlichkeitsarbeiter*innen und Medienmacher*innen knüpfen.
Tickets im Online-Verkauf unter: http://de.amiando.com/LiMAstuttgart12

DIE LINKE.: »Universelles soziales Netz gegen Altersarmut«

18. September 2012  Interviews
Katja Kipping

Katja Kipping

Interview der Woche 18.09.2012 – Katja Kipping

Am Mittwoch stellt DIE LINKE ihr Rentenkonzept vor. Wir werden als „einzige Partei dabei bleiben, dass die Renten wieder mit den Löhnen steigen sollen“, kündigt Katja Kipping an: „Das tun sie seit den von Rot-Grün verordneten Kürzungen des Rentenniveaus nicht mehr. Und diese Kürzungen wollen wir rückabwickeln.“ Im Interview zieht Kipping Bilanz nach 10 Jahren Agenda 2010, spricht über die Wiederkehr der Großen Koalition sowie die Chancen für einen Mindestlohn.

hier das ganze Interview

Buchtipp – Heiner Flassbeck: Zehn Mythen der Krise

13. September 2012  Bücherecke
Zehn Mythen der Krise

Zehn Mythen der Krise

Heiner Flassbeck: Zehn Mythen der Krise. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2012.

Im Mittelpunkt steht stets das einzelwirtschaftliche Denken. Die Suche nach Erkennung von Zusammenhängen ist deshalb nicht erforderlich. Daraus folgt, auf die Gegenwart bezogen, dass die Staatsschulden die eigentliche Ursache der Krise in der Eurozone seien. Denn: schiebt man die Schuld dem Staat in die Schuhe, lässt sich der Markt reinwaschen. Die herrschende Lehre bemüht sich darum, aus der Finanzkrise eine Staatsschuldenkrise zu machen.

Heiner Flassbeck Zehn Mythen der Krise

DIE LINKE. – Plan B

05. September 2012  Linke Debatte
Plan B

Plan B

Das rote Projekt für einen sozial- ökologischen Umbau Denkanstoß und Einladung zur Debatte

Ökologische Modernisierung des Kapitalismus oder Änderung von Machtverhältnissen und gesellschaftliche Umverteilung? Wie viel Planung braucht der sozial-ökologische Umbau? Haben wir vielleicht zu viele Ressourcen statt zu wenige? Wohnen-Arbeit-Freizeit an einem Ort – geht das und wollen wir das? Welche Importe und Exporte von Agrarrohstoffen soll es noch geben? Wie kann eine demokratische Gegenmacht aufgebaut werden?

Das vorliegende Papier zeigt notwendige Schritte für einen sozial-ökologischen Umbau auf, enthält aber auch zahlreiche offene oder strittige Fragen.

mehr Informationen hier